HPS Retrofit

Insbesondere bei Notstromanlagen ist eine zuverlässige Funktion teilweise lebensnotwendig. Wenn eine Anlage nicht mehr den neuesten technischen Standards entspricht, kann das zu Unzuverlässigkeit führen, Ausfälle sind teuer, Ersatzteile nur aufwändig, wenn überhaupt noch beschaffbar. Lange Lieferzeiten bedeuten lange Standzeiten. Damit wird die Sache noch teurer.

Warten Sie nicht, bis Ihre Anlage bei einem Störfall als irreparabel eingestuft wird und somit der GAU bereits eingetreten ist! Lassen Sie uns schon heute ein unverbindliches Angebot für den optimalen Retrofit erstellen.

Als Siemens Solution Partner sind wir perfekt vorbereitet auf eine Umstellung von Simatic S5 auf S7. Selbstverständlich kennen wir uns aber auch mit allen anderen Anlagenarten aus und können Sie über die für Sie optimalen Veränderungen beraten.

Ihre Vorteile:

  • Neueste Technik 
  • Langjährige Verfügbarkeit 
  • Moderne Programmierwerkzeuge 
  • Moderne Kommunikationsmöglichkeiten 
  • Aktuelle Bedien- und Beobachtungssysteme 
  • Einbindung von Fernwartungskonzepten

Hier finden Sie unseren Flyer zum Retrofit-Angebot zum Download:

Flyer Retrofit (1,6 MiB)

Unser Vorgehen bei der Umrüstung von Steuerungen, 
z.B. S5 auf S7

Die SIEMENS AG hat im Jahr 2003 die Baureihen S5-95/100 sowie im Jahr 2004 die Baureihe S5-115 abgekündigt. Im Klartext bedeutet dies, dass seit 2013 jeglicher Support (Ersatzteilservice, Reparatur, etc.) für diese Baureihen eingestellt wurde.

Für die S5, natürlich aber auch für Steuerungen anderer Hersteller, bieten wir die Umrüstung auf eine moderne Steuerung wie z.B. die Siemens S7 oder auch die HPS-eigene KAS 2 an. Die Umsetzung erfolgt mit minimalen Stillstandszeiten.

In der Regel gehen wir dabei wie folgt vor: Bei von uns gelieferten Anlagen liegen uns die Schaltpläne, Programme, etc. vor, so dass wir in den meisten Fällen ein pauschaliertes Angebot unterbreiten können. Bei allen anderen Anlagen fordern wir in der Regel zunächst die entsprechenden Informationen an und erstellen dem Kunden daraufhin ein individuelles Angebot.

Natürlich können in diesem Zusammenhang auch gewünschte Erweiterungen einfließen. In den meisten Fällen muss auch das Bedienterminal (falls vorhanden) ersetzt werden. Daraus ergibt sich ohnehin die Notwendigkeit, das Bedienkonzept einmal zu überdenken. Darüber hinaus kann zum Beispiel auch der Ersatz von Schutzgeräten oder Temperaturreglern in Betracht gezogen werden, da solche Geräte oftmals veraltet oder nur noch schwer zu beschaffen sind. Deren Funktionen können aber von der modernen S7-Steuerung leicht übernommen werden.

In der Praxis wird die alte Steuerung aus dem Schaltschrank entfernt und an deren Stelle die neue Steuerung platziert. In den meisten Fällen gibt es keine Platzprobleme, da die neueren Steuerungen im Regelfall kleiner ausfallen. Aus diesem Grund kann die vorhandene Verkabelung oftmals weiter genutzt werden.

Durch die Umrüstung auf eine moderne Steuerung wird die Anlagenverfügbarkeit nachhaltig erhöht.